Über uns

Im Zuge der Euromaidan-Proteste 2014 gründete sich auf Initiative des Musik-Produzenten Axel Hilgenstöhler sowie des Musikers und Schauspielers Rostyslav Bome in Köln die United World Organisation (UWO), um Menschen in der Ukraine, aber auch darüber hinaus, zu unterstützen. So kamen 2015 beispielsweise 2.400 Euro auf dem traditionellen Straßenfest in der Mainzer Straße zusammen. Ein Teil dieses Geldes ging an die Good Hearts Organisation aus der Schweiz, die Schulen in Nairobi aufbaut.

In den Folgejahren unterstütze UWO unter anderem Internate für Kinder mit Behinderungen, Waisenhäuser und Jugendgefängnisse in der Ukraine, die Rostyslav selbst im Rahmen des Projekts „Kinder – Zukunft der Ukraine“ besucht hat. Damals brachte Rostyslav den Kindern und Jugendlichen nicht nur Dinge des alltäglichen Lebens und Geschenke wie Buntstifte und Notizbücher mit, sondern ermunterte die jungen Menschen, an den Frieden und ihre Träume zu glauben. Dabei begleitete ihn stets der Song „Revolution Ukraine“, der 2014 zur „Hymne der Revolution“ auf dem Kyiver Maidan wurde.

In diesem Zusammenhang verbrachte Rostyslav auch einige Zeit im heute besonders stark umkämpften Osten der Ukraine. Unter anderem besuchte Rostyslav Anfang 2016 ein Jugendgefängnis in Charkiw, in dem damals 70 Jugendliche von 15 bis 22 Jahre untergebracht waren.

Bereits zu diesem Zeitpunkt war der Krieg in den Regionen Luhansk und Donezk das vorherrschende Thema. Besonders in Erinnerung geblieben ist Rostyslav eine Begegnung mit Kindern im Osten der Ukraine, mit denen er über den Krieg sprach: Die Kinder sagten zu ihm „Das Wichtigste ist, ruhig zu bleiben und dann zu verhandeln“.

Aus den unterschiedlichsten Gründen, insbesondere der Corona-Pandemie, ruhte das Vereinsleben von UWO in den letzten Jahren. Nun nimmt UWO unter dem Eindruck des Krieges in der Ukraine die Arbeit wieder auf und wird damit beginnen, über den direkten Kontakt zu Rostyslav Menschen vor Ort mit dem Nötigsten von Lebensmitteln bis Medikamenten zu unterstützten.



Satzung Stand 02.09.2014